Coaching Prozess

Im Folgenden laden wir Sie auf eine kurze Reise durch den Coaching Prozess ein.
Hier werden Sie einfach in fünf Schritten durch den Prozess geführt.

 

Kennenlernen - Kontaktphase
Nach der telefonischen Kontaktaufnahme vereinbaren wir einen Termin für ein Erstgespräch. Es dient zum gegenseitigen Kennenlernen, zur Klärung der Vorgehensweise und als Grundlage zur beiderseitigen Entscheidung, ob eine gemeinsame Arbeit sinnvoll, angemessen und erfolgsversprechend ist. Dieser Entscheidungsprozess ist für das Coaching wichtig und kann bereits als Teil des angestrebten Klärungsprozesses angesehen werden. Im Anschluss erfolgt das Angebot über Vorgehensweise, Rahmenbedingungen, Honorar, Anzahlung, Abstand der Termine, und wir vereinbaren einen ersten Arbeitstermin.
Klärung der Ausgangssituation - Orientierungsphase
In der Orientierungsphase lernen wir uns gegenseitig näher kennen. Im Idealfall wird die Beratungsbeziehung zunehmend tragfähiger. Ziel der Orientierungsphase ist es zudem, das weitere Vorgehen zu klären. Dazu wird ein Überblick zu den Anliegen des Klienten vorgenommen. Auch wenn diese Anliegen oft als „Oberflächenthemen“ erscheinen, ist deren Wahrnehmung ein wertvoller Teil des Coaching Prozesses.
Zielbestimmung - Analysephase
Aufbauend auf der Orientierunsphase klären wir die präzise Zielsetzung des Coachings. Es geht darum zu analysieren, welches tiefere Bedürfnis/Anliegen hinter den zuvor erarbeiteten Themen liegt. Diese Phase ist besonders wichtig, da ein präzises Zielbewusstsein Voraussetzung für einen effektiven und nachhaltigen Wandel ist. 
Konkretisierung - Phase des Wandels
Die Phase des Wandels wird oftmals als die „eigentliche“ Phase im Coaching angesehen, weil hier konkrete Veränderungen wahrgenommen werden. Hier führen wir Gespräche und entwickeln Maßnahmen, die notwendig sind, um den Weg zur Zielerreichung aktiv zu gestalten. Insbesondere in dieser Phase ist es sehr wichtig, achtsam mit möglicherweise aufkommenden Widerständen umzugehen; diese als wertvollen Teil des Prozesses wahrzunehmen. Veränderung um jeden Preis stellt sich oft nur als “quick win” heraus. Wandel bedeutet für uns auch das “Aushalten” der Unsicherheit und der Lern- bzw. Erfahrungssituation. 
Zielerreichung und Evaluation - Abschlussphase
Die Abschlussphase ist elementarer Bestandteil des Prozesses, um den Klienten bei der langfristigen Umsetzung seiner gewünschten Entwicklung zu unterstützen. Gemeinsam werden Vorgehensweise und Ergebnisse reflektiert und bewertet. Insofern ist diese Phase für den Klienten wie auch für den Coach unverzichtbar und sollte – auch im Falle einer vorzeitigen Beendigung des Coachings – stets berücksichtigt werden, um den begonnenen Prozess angemessen zu beenden. Die Vergegenwärtigung des Erlernten/Erfahrenen sowie das Bewusstsein über den Weg zur Zielerreichung wirken prozess- und ergebnisbekräftigend.