Frauen verstehen … für Männer

Kommunikation_Verstaendnis - philability – empowering people – Business und Life Coaching in Konstanz am Bodenseeufer – Schloss Seeheim

 

Die meisten Herausforderungen in der Kommunikation zwischen Mann und Frau liegen darin begründet, dass sie unterschiedliche „Sprachen“ sprechen, andere Denk- und Lösungsansätze nutzen. Während Männer in vielen Fällen dazu tendieren sich sachlich und lösungsorientiert zu äußern, fühlen sich Frauen besser verstanden, wenn sie emotional „abgeholt“ und nachempfunden werden.

Hans Jellouschek hat dafür ein sehr treffendes Beispiel: Eine Frau verliert ihren Schirm. Der Mann macht ihr den Vorschlag, sie möge sich doch einen neuen kaufen. Mit Verwunderung nimmt er jetzt wahr, dass sie sich darüber fürchterlich aufregt und eine irrationale Diskussion vom Zaun bricht. Aus seiner Sicht hat er doch einen sehr guten und lösungsorientierten Vorschlag gemacht.

Der Frau wäre jedoch wesentlich mehr geholfen, wenn der Mann erst einmal ihre Trauer über den Verlust wahrnehmen und darauf eingehen würde. Vielleicht würde er erfahren, dass der Schirm ein Erinnerungsstück an einen besonders liebenswerten Menschen war. Falls ihn die Frau dann anschließend tatsächlich um Rat fragen sollte, könnte er jetzt mit seinem Vorschlag glänzen.

In diesem Falle würde sie ihm seinen Rat wahrscheinlich sogar danken.

Eine leichte und wirkungsvolle Übung finden Sie hier.

Weiterlesen

Wunderbare Enttäuschung

Beziehungsbild - philability – empowering people – Business und Life Coaching in Konstanz am Bodenseeufer – Schloss Seeheim

 

Wenn die Verliebtheit erst einmal vorbei ist, geraten vielen Beziehungen in eine Krise. Bisher übersehene Eigenschaften fangen an zu stören, und der als „perfekt“ eingeschätzte Partner, die vermutete „Seelenverwandtschaft“, stellt sich als „Fehleinschätzung“ dar.

Aber woran liegt es, dass wir diese Fehler bisher nicht gesehen haben? Die sogenannte rosarote Brille lässt Verliebte ihren Partner verklärt und überhöht wahrnehmen. Ruediger Dahlke spricht von einem “Zustand akuter Großhirnvergiftung”. Grund genug, die darauf folgende “Ent-täuschung” willkommen zu heißen.

Mit der schwindenden Illusion und der deutlich werdenden Realität eröffnet sich für das Paar eine echte Chance. Denn längst haben wir uns unterbewusst genau den Menschen ausgewählt, der zu unseren Mustern und Eigenschaften auf wunderbare Weise passt und damit ein größtmögliches inneres Wachstum ermöglicht. Jemanden, der die “Schwächen” entlarvt, den Spiegel vorhält und mit eigenen “Fehlern” konfrontiert. Bei aller Wut und allem Ärger liegt gerade hier ein Schatz vergraben, den es sich zu heben lohnt.

Besteht die echte Bereitschaft, die eigenen Muster wahr zu nehmen, sich mit sich selbst auseinander zu setzen, so wirkt das in den meisten Fällen in doppelter Hinsicht bereichernd. Das was fehlte, wird zu Fülle. Es entsteht der Nährboden für eine Beziehung, die, anstatt zu lähmen, beflügelt. So kann sich die Beziehung von der Oberfläche hin zu Reife und Tiefe entwickeln.

Und es gibt noch eine weitere gute Nachricht: Sobald einer der beiden Partner etwas zu verändern beginnt, wird das bisher gelebte Muster so nicht mehr aufrecht zu erhalten sein und die Beziehung, wie auch das Zusammenleben, einen Wandel erfahren.
Der Anfang liegt immer bei jedem selbst.

Eine leichte und wirkungsvolle Übung finden Sie hier.

Weiterlesen